Aktuelles | Vereinsleben | Stadtnotizen | Bürgermeister | Fraktion | Ortsvorstand
Donnerstag, 26. April 2018
Bürgermeister Wolfgang Schenk wiedergewählt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Knecht   
Donnerstag, den 03. April 2014 um 00:00 Uhr

SPD stärkste Fraktion im neuen Lauinger Stadtrat

Wahlkampfabschluss der SPD Lauingen

Zu ihrem Wahlkampfabschluss traf sich am Dienstag die SPD Lauingen in der „Schützenklause“ in ihrer neuen „Hochburg „Frauenriedhausen“ zu einem gemütlichen Beisammensein. Neben den neu gewählten Fraktionsmitgliedern waren zahlreiche Stadtratskandidatinnen und –kandidaten sowie Unterstützer der SPD erschienen.

Wahlkampfabschluss

Fraktionsvorsitzender Markus Stuhler leitete zunächst die Zusammenkunft der neu gewählten Fraktion, an der die Besetzung der Stadtratsausschüsse und Referentenposten diskutiert wurden. Anschließend ging Kreis- und Ortsvorsitzender Dietmar Bulling in seiner Analyse detailliert auf einzelne Ergebnisse ein. Er betonte, dass die Genossen praktisch alle ihre Wahlziele erreicht hätten in Lauingen: SPD Bürgermeister Wolfgang Schenk wurde mit ca. 63 % der Stimmen für eine dritte Amtszeit wiedergewählt.

Die Sozialdemokraten haben bei der Wahl zum Stadtrat einen Sitz dazugewonnen – nun sind es acht – und freuen sich, dass sie mit 31,7 % die stärkste Fraktion im neuen Stadtrat sind. „Stärkste Fraktion war die SPD seit den 60iger Jahren nicht mehr im Lauinger Stadtrat“, freute sich Bulling. Die SPD stellt zukünftig mit Ute Vincon und Irmgard Daub zwei von insgesamt drei Stadträtinnen unter den 24 Räten. Neben Irmgard Daub zieht mit Martin Knecht ein zweiter neuer SPD Stadtrat erstmals in den Rat ein. Walter Gruber kehrt nach einigen Jahren Pause zurück ins Parlament.

Bemerkenswert auch das Ergebnis der fünf Jusos auf der Lauinger SPD Liste: Insgesamt erzielten die fünf jungen Wilden mit ihrem engagierten Wahlkampf, u.a. auf facebook, zusammen fast 5000 Stimmen, die einen erheblichen Beitrag darstellten zum SPD Gesamtergebnis von ca. 27000 Stimmen. „Ohne dieses Ergebnis der Jusos hätte die SPD den zusätzlichen Stadtratssitz nicht hinzugewonnen“, so Bulling. Bulling dankte den beiden ausgeschiedenen Stadträten Werner Hoffmann und Winfried Müller, die beide nach 18 Jahren im Rat nicht mehr angetreten waren, für ihr langjähriges Engagement zum Wohle der Stadt.

Last not least, war die SPD bei der Kreistagswahl, wenn man Lauingen isoliert betrachte, ebenfalls stärkste Kraft mit über 30 %. Leider habe diese Hochburg zusammen mit Gundelfingen jedoch nicht die schwächeren Ergebnisse in anderen Kommunen ausgleichen können, so dass man insgesamt die Zahl der Kreisräte mit 10 zwar halten, aber nicht ausbauen konnte.

 

Foto © 2014 Conny Manßhardt

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. Juni 2014 um 14:31 Uhr
 

Menschenrecht Wasser

Alt-Bürgermeister Reinhold Sing (Wittislingen) mahnt zu den Plänen der EU-Kommission zur Privatisierung der kommunalen Wasserversorgung.
„Finger weg von der Grundversorgung!“

Wasser ist ein menschenrecht

Unterstützen Sie die Europäische Bürgerinitiative!


SPD.de

Unsere Handschrift

 

Flugblatt der Woche

 

Links

W3C XHTML 1.0  |  CSS 3.0